CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

DISCLAIMER

Our systems have detected that you are using a computer with an IP address located in the USA. If you are currently not located in the USA, please click “Continue” in order to access our Website.

Local restrictions - provision of cross-border services

Swissquote Ltd is authorised and regulated in the UK by the Financial Conduct Authority (FCA). Swissquote Ltd is not authorised by any US authority (such as the CFTC or SEC) neither is it authorised to disseminate offering and solicitation materials for offshore sales of securities and investment services, to make financial promotion or conduct investment or banking activity in the USA whatsoever.

This website may however contain information about services and products that may be considered by US authorities as an invitation or inducement to engage in investment activity having an effect in the USA.

By clicking “Continue”, you confirm that you have read and understood this legal information and that you access the website on your own initiative and without any solicitation from Swissquote Ltd.

If cookies are currently disabled on your computer, you will be required to continue accepting this legal information for every new page visited on this website. In order to avoid this, please enable cookies on your computer.

Research Market strategy
by Swissquote Analysts
Live Analysis

Cybersicherheitsfirmen im Rampenlicht

1

Die Berichtssaison erweist sich als konstruktiver, als die Marktteilnehmer zunächst angenommen hatten. Seit Jahresbeginn ist der S&P 500 um +15% gestiegen, und beendete den Monat Juli trotz der schwammigen Prognosen der Fed am 31. Juli 2019 und den jüngsten Handelsschlagzeilen mit +1,30%. Dagegen sind die Unternehmen des Cybersicherheitssektors gut aufgestellt, um die Anleger positiv zu überraschen. Cybersicherheit gilt als eine der am schnellsten wachsenden Technologiebranchen und wird voraussichtlich mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 12% auf 300 Milliarden Dollar im Jahr 2024 zulegen (120 Milliarden Dollar im Jahr 2017), was den Sektor zu einer attraktiven Investitionsmöglichkeit macht. Egal ob Investoren in ein Unternehmen investieren wollen, dessen Geschäftsmodell aus einem diversifizierten Portfolio von Sicherheitslösungen besteht, oder in ein Startup, das sich auf die Entwicklung modernster cloudbasierter Sicherheitsendgerätesoftware spezialisiert, im Cybersicherheitssektor ist für jeden Geschmack und jede Investitionsstrategie etwas dabei.

Auch wenn die Gesamtlandschaft der Cybersicherheitsbranche strukturell nur schwer abzubilden ist, so kann man sie doch in drei Teile unterteilen. Die erste und herkömmlichste Kategorie betrifft vertikal diversifizierte Unternehmen, deren Strategie in der Kundenakzeptanz und dem Angebot in Form eines One-Stop-Shops liegt. Von der Netzwerk-Firewall über Cloud-Software bis hin zu Lösungen zur Erkennung von Bedrohungen festigen die Sicherheitsunternehmen dieser Kategorie die Beziehungen zu ihren bestehenden Kunden, indem sie ergänzende Produkte anbieten und neue Produkte einführen. Die Firmen der zweiten Kategorie konzentrieren sich auf Security-as-a-Service und bieten hauptsächlich Sicherheitsdienste für ein breites Anwendungsspektrum an, mit Lösungen für das Netzwerk- und Cloud-Datensicherheitsmanagement. Diese Unternehmen nutzen ihre bestehende Kundenbasis, um Abonnements und Wartungsdienstleistungenanzubieten. Die dritte und letzte Klasse von Unternehmen hat sich auf die Endgerätesicherheit spezialisiert und liefert Technologien zur Früherkennung von Bedrohungen für Geräte, die unmittelbar mit bestehenden Netzwerken verbunden sind.

In diesem breiten Ökosystem und unter Berücksichtigung der aktuellen Marktsituation erscheinen Investitionen in solche Unternehmen am attraktivsten, die entweder auf diversifizierte Sicherheitsangebote oder einzigartige und einmalige Frontend-Lösungen setzen, im Vergleich zu Cybersicherheits-Management-Dienstleistern, die auf den Verkauf von wiederkehrenden Managementservices setzen. So wird die Performance der letzteren stark von ihren Abonnementsverkäufen abhängen, zumal erst eine kritische Masse erreicht werden muss, bevor sie tatsächlich Gewinne generieren kann. Palo Alto Networks Inc., der weltweit führende Anbieter im Bereich Cybersicherheit, ist eine interessante Wahl. Obwohl das Unternehmen die Analysten im Vorquartal enttäuscht hat, wird erwartet, dass das Unternehmen am 5. September 2019 ordentliche Ergebnisse vorlegen wird, wobei die Ertragserwartungen von einem Umsatz in der Grössenordnung von 795 bis 805 Mio. US-Dollar und einem bereinigten EPS von 1,41 bis 1,42 US-Dollar ausgehen. In ähnlicher Weise wird erwartet, dass die im Silicon Valley ansässige CrowdStrike Holdings Inc., ein bedeutender Akteur der Branche, eine Schlüsselrolle im Cybersicherheitsgeschäft spielen wird. Das Unternehmen hat eine innovative Endpoint-Sicherheitsplattform namens „Falcon“ entwickelt, und hatte einen durchaus erfolgreichen Börsengang im Juni 2019 an der Nasdaq. Nachdem das Unternehmen bereits im Juli 2019 einen soliden Quartalsbericht vorgelegt hat, dürfte der gute Trend weiter anhalten, da die Umsätze in der Grössenordnung von 103 bis 104 Millionen US-Dollar liegen dürften, was einem Anstieg von 86% gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres entspräche. Aufgrund ihres fundamentalen Mehrwerts bleiben Investitionen im Bereich der Cybersicherheit hochattraktiv, da die Geschäftsmodelle der Unternehmen solide, zuverlässige und zeitgemässe Cybersicherheitslösungen hervorbringen, so dass digitale Sicherheitsunternehmen einen grossen Expansionsspielraum in diesem aufstrebenden Sektor aufweisen.

CH0355198026_4_USD
USD
Open
Close
High/Low /
Volume
Market
Ask
Bid
 
Live chat