CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

DISCLAIMER

Our systems have detected that you are using a computer with an IP address located in the USA. If you are currently not located in the USA, please click “Continue” in order to access our Website.

Local restrictions - provision of cross-border services

Swissquote Ltd is authorised and regulated in the UK by the Financial Conduct Authority (FCA). Swissquote Ltd is not authorised by any US authority (such as the CFTC or SEC) neither is it authorised to disseminate offering and solicitation materials for offshore sales of securities and investment services, to make financial promotion or conduct investment or banking activity in the USA whatsoever.

This website may however contain information about services and products that may be considered by US authorities as an invitation or inducement to engage in investment activity having an effect in the USA.

By clicking “Continue”, you confirm that you have read and understood this legal information and that you access the website on your own initiative and without any solicitation from Swissquote Ltd.

If cookies are currently disabled on your computer, you will be required to continue accepting this legal information for every new page visited on this website. In order to avoid this, please enable cookies on your computer.

Research Market strategy
by Swissquote Analysts
Daily Market Brief

Kaufen Sie Aktien!

1

Kaufen Sie Aktien!

Von Peter Rosenstreich

Wenn die Zentralbanken das Geld lockerer machen, ist es an der Zeit, bullisch zu werden. Füllen Sie Ihre Taschen mit Aktien. Das lockere Geld war in den letzten 10 Jahren und darüber hinaus für die Inflation der Vermögenspreise verantwortlich. Sollte 2019 ein langsameres Wirtschaftswachstum - aber billiges Geld - zu verzeichnen sein, werden die Aktienkurse steigen.

Unterdessen weisen die Zentralbanken weiterhin auf die Wachstumsrisiken hin. Die Bank of England sagte, die aktuellen Finanzprognosen seien zu optimistisch und fügte hinzu, dass die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Brexit eine weitere schwere Belastung für die Wirtschaft sei. Die BoE hat ihre BIP-Prognose für 2019 auf 1,2% herabgestuft, gegenüber 1,7% im November. Auch die Europäische Kommission sprach von "erheblichen" Risiken und hat ihre Wachstumsprognose für 2019 von zuvor 1,9% auf 1,3% zurückgenommen. Dies zeigt deutlich, dass 2019 keine Zinserhöhung bevorsteht. Die US-Aktien hatten einen schwachen Tag, nachdem es Nachrichten über die wirtschaftliche Schwäche in Europa gab und dass sich eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China verzögern würde. Die Erwartungen für eine Rezession in den USA sind inzwischen auf 20% gestiegen.

Indien senkt die Zinsen

Von Vincent Mivelaz

Drei Monate vor den Parlamentswahlen überraschte der neue Gouverneur der Reserve Bank of India (RBI), Das, den Markt mit einer Zinssenkung von 0,25%, wodurch der aktuelle Zinssatz auf 6,25% fällt. Es war keine Änderung erwartet worden. Die Gesamtinflation zeigt eine Verlangsamung seit Juni 2018, liegt unter dem Zielband der RBI von 2-6 % und zeigt Anzeichen von Schwäche. Die offiziellen Zahlen sind jedoch in Frage zu stellen, doch die reale Inflation liegt mit 5,70% im oberen Teil des Zielbandes.

Die Kürzung kommt der indischen Regierungspartei Bharatiya Janata perfekt gelegen. Sie möchte gerne die Wirtschaft ankurbeln, indem sie aggressivere Kredite zur Unterstützung ländlicher Gebiete bereitstellt und Steuersenkungen für Familien der Mittelschicht anbietet, die grösserer Kredite in Anspruch nehmen. Sie möchte das Haushaltsdefizit mit den erwarteten niedrigeren Kreditkosten ausweiten. Die Anleger haben positiv reagiert, und die Staatsanleihen haben zugelegt. Der langfristige Trend könnte aber in die entgegengesetzte Richtung gehen, wenn das Einnahmendefizit die Budgetziele überschreitet, insbesondere bei länger laufenden Staatsanleihen. Der INR hält sich und wird die Woche wohl mit positiven Notierungen gegenüber dem Dollar beenden (Wochenverlauf bis heute: -0,31%; Jahresverlauf bis heute: 1,81%). Derzeit notiert der Kurs bei 71,06, wir erwarten, dass der USD/INR kurzfristig bis 71,80 klettern kann.

 
Live chat