CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

DISCLAIMER

Our systems have detected that you are using a computer with an IP address located in the USA. If you are currently not located in the USA, please click “Continue” in order to access our Website.

Local restrictions - provision of cross-border services

Swissquote Ltd is authorised and regulated in the UK by the Financial Conduct Authority (FCA). Swissquote Ltd is not authorised by any US authority (such as the CFTC or SEC) neither is it authorised to disseminate offering and solicitation materials for offshore sales of securities and investment services, to make financial promotion or conduct investment or banking activity in the USA whatsoever.

This website may however contain information about services and products that may be considered by US authorities as an invitation or inducement to engage in investment activity having an effect in the USA.

By clicking “Continue”, you confirm that you have read and understood this legal information and that you access the website on your own initiative and without any solicitation from Swissquote Ltd.

If cookies are currently disabled on your computer, you will be required to continue accepting this legal information for every new page visited on this website. In order to avoid this, please enable cookies on your computer.

Research Market strategy
by Swissquote Analysts
Daily Market Brief

Asiatische Aktien verbuchen Wochengewinne, da Handelsgespräche fortgesetzt werden

1

Asiatische Aktien verbuchen Wochengewinne, da Handelsgespräche fortgesetzt werden

Von Vincent Mivelaz

Die asiatischen Märkte schlossen im positiven Terrain, da führende Politiker aus den USA und China eine dreitägige Sitzung in Peking mit guten Fortschritten schliessen konnten. Die Anleger gewannen an Vertrauen, da die Handelsgespräche wohl fortgesetzt werden, wenn der chinesische Vizepremierminister Liu He im Januar nach Washington reist.

In der Tat lässt die Deeskalation der Handelsspannungen Gutes für den Aktienmarkt verheissen, der neue Wochengewinne einfahren dürfte. Der Hongkonger Hang Seng (+3,18% im bisherigen Jahresverlauf) schliesst seine sechste Handelssitzung in positivem Terrain, da eine Pause bei den Zinserhöhungen durch die Fed bestätigt wurde und der Renminbi gegenüber dem US-Dollar zulegte, während die US-Aktien einen ähnlichen Pfad einschlagen dürften, die aktuell 5 Tage in Folge zulegen konnten. Die Aussichten einer Stilllegung der Regierung, die, wenn sie über das Wochenende anhalten sollte, sehr lange anhalten dürfte, und das Risiko eines Disputes zwischen Republikanern und Demokraten um die Politik im Falle einer nationalen Notfallpolitik dürfte die US-Aktien belasten und negative Auswirkungen auf die US-Daten haben, die von den Marktteilnehmern genau überwacht werden. Die heute veröffentlichten US-amerikanischen VPI-Daten für den Monat Dezember dürften zurückgehen, die Gesamtzahl im Jahresvergleich und Monatsvergleich dürfte bei 1,90% (vorher 2,20%) bzw. -0,10% (vorher 0%) liegen.

Die jüngste Reaktion beim USDCNY (-1,84% im bisherigen Wochenverlauf) lässt vermuten, dass das Währungspaar ein interessanter Indikator für die Bewertung der Situation zwischen den USA und China ist. Aktuell handelt das Paar bei 6,7428 und somit deutlich unter dem heutigen Fixing der PBoC bei 6,7909, weshalb wir denken, dass das Paar seinen kurzfristigen Abwärtstrend fortsetzen wird.